Künstler


ULRICH STOPPEL

Abgeschlossenes akademisches Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg und an der Freien Universität Berlin. Mehrere Jahre in Wirtschaftsprüfungsgesellschaften tätig, seitdem selbstständig als Steuerberater.

Eine Vita. Keine künstlerische.

Aber es gibt natürlich Vorgeschichten auf dem Weg zum Künstler.

 

In jungen Jahren zählte zum familiären Umfeld der häufige Besuch im nachgelassenen Atelier und Museum des erdverbundenen Malers Karl Lenz in Erdhausen, einem Dorf im hessischen Hinterland. Wuchtige Ölbilder, Szenen aus dem bäuerlichem Leben der unmittelbaren Umgebung. Eine regionale Einzigartigkeit, die ihm bis heute in Erinnerung ist. Auf dem heimatlichen Gymnasium gab es keinen Pädagogen als Lehrer für Kunsterziehung, dafür aber den anerkannten Künstler Hans Hübner aus der nahegelegenen Universitätsstadt Marburg. Während eines längeren Aufenthalts in Paris intensives "Aufnehmen" der französischen Impressionisten. Seit dem Studium in Berlin und bis heute galt sein Kunstinteresse den deutschen Expressionisten.

Seit 2003 eigenes künstlerisches Tun. Seine handwerklichen Fähigkeiten eignete er sich in zahlreichen workshops an und durch den Umgang mit befreundeten Künstlern. Die inhaltlichen Vorstellungen sollen ein persönliches Experimentierfeld sein. Seine Unbefangenheit als Quereinsteiger und seine wirtschaftliche Unabhängigkeit bilden die Grundlage seiner künstlerischen Möglichkeiten.

 

Seit 2005 beteiligt er sich an Ausstellungen in Berlin, um persönlich die unmittelbaren Reaktionen eines zahlreichen Publikums zu beobachten und zu erfahren. Magistrale, Kulturnacht in der Potsdamer Straße, 2005, 2006, 2007, Juryfreie Kunst- und Verkaufsausstellung Querschnitt, Künstlerhaus Bethanien, 2006, 2007, Oberbaumbrücke Open Air Gallery, 2006 und 2007.